Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w005ea1a/wp-content/plugins/paged-comments/paged-comments.php on line 31
// MOE´S BLOCK \\ » Kölle
Oct
31
2009
3
Oct
16
2009
0

// FC News

FC – Mainz: Tickets an der Tageskasse
FC vs MainzAm Samstag rollt endlich wieder der Ball im RheinEnergieStadion. Der FC empfängt um 15.30 Uhr den FSV Mainz 05 vor heimischem Publikum. Seien auch Sie live im Stadion dabei! Für die Partie sind noch Tickets in verschiedenen Kategorien erhältlich. Am Samstag öffnen die Tageskassen am RheinEnergieStadion bereits um 13.00 Uhr. Bis Samstag, 9.00 Uhr sind Karten auch noch im Vorverkauf unter www.fc-tickets.de, der FC-ServiceNummer 01805 / 32 56 56 (0,14 Euro/Min. aus dem dt. Festnetz), in den FC-FanShops und an den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Hier Karten bequem online bestellen.

Informationen zum Stadionbesuch
Besucher des Heimspiels gegen Mainz werden wie immer gebeten, frühzeitig anzureisen. Informationen zum Stadionbesuch finden Sie hier.

Mit Mainz-Karte zum Frauen-Spiel
fcfrauenDurch einen 5:2-Auswärtserfolg beim TSV Crailsheim hat sich die Frauen-Mannschaft des 1. FC Köln am Mittwoch für das Achtelfinale im DFB-Pokal qualifiziert. Bereits am Sonntag tritt die erste FC-Frauenmannschaft in der 2. Bundesliga zu Hause gegen TuS Wörrstadt an. Die Partie wird um 14.00 Uhr im Franz-Kremer-Stadion angepfiffen. Alle FC-Fans, die tags zuvor beim Heimspiel der FC-Profis gegen den FSV Mainz 05 sind, können das Frauen-Spiel kostenlos sehen. Gegen Vorlage ihrer Eintrittskarte erhalten sie freien Eintritt zum Stehplatzbereich im Franz-Kremer-Stadion. Wer lieber einen Sitzplatz nutzen möchte, muss eine Zuzahlung von 4 Euro leisten. Die Mainz-Eintrittskarten berechtigen nur zum freien Zugang, solange das Stadion nicht ausgelastet ist.

Written by admin in: 1. FC Köln, 1. FC Köln, Kölle, moes |
Sep
26
2009
0

// Unglückliche Derby-Niederlage und Rot für Maniche

Der 1. FC Köln hat am 7. Spieltag mit 0:1 (0:0) gegen Bayer 04 Leverkusen verloren. Vor 49.300 Zuschauern im RheinEnergieStadion erzielte Simon Rolfes (83.) das einzige Tor der Partie.

Keine Veränderungen
FC-Trainer Zvonimir Soldo nahm die beiden starken Auftritte gegen Stuttgart (2:0) und Wolfsburg (3:2) zum Anlass, zum dritten Mal in Folge nichts an seiner Startaufstellung zu verändern. Auch die Rückkehr von Milivoje Novakovic konnte daran nichts ändern. Nach seinen zwei Treffern gegen Wolfsburg stürmte Manasseh Ishiaku von Beginn an neben Lukas Podolski.

Castro klärt
Mit diesem Sturmduo kam der FC besser in die Partie als die Gäste. Mit großer Leidenschaft erkämpfte er sich die erste große Chance des Spiels. Am Ende eines schnellen Angriffs über die linke Seite spielte Ishiaku mit viel Übersicht zurück in den Strafraum zu Maniche (4.). Der Schuss des Portugiesen aus rund elf Metern landete aber am Rücken von Gonzalo Castro.

Brecko rettet
Ähnlich gefährlich wurde es dann eine Viertelstunde später auf der anderen Seite. Leverkusen kam immer besser in die Partie und hatte in der 19. Minute das 1:0 auf dem Fuß. Tranquillo Barnetta versuchte es mit einem halbhohen Schuss von der linken Seite, Miso Brecko bekam aber noch seinen Fuß dazwischen und klärte in letzter Sekunde zum Eckball. Auch danach hatten die Gäste mehr Ballbesitz, der FC lauerte aber immer gefährlich auf Konter und stand hinten sicher.

Augusto verzieht
In der Schlussphase legte der FC dann sogar noch mal zu und setzte die Werkself zeitweise unter Druck. Die beste Chance hatte Christopher Schorch (35.) dann allerdings nach einer Standard-Situation. Nach einer Ecke von Podolski landete sein Kopfball knapp über der Latte. Da Renato Augusto (43.) die letzte richtig gute Chance der ersten 45 Minuten nicht nutzte und seinen Schuss von rechts aus dem Strafraum knapp links neben das Tor setzte, blieb es beim leistungsgerechten 0:0 zur Pause.

Zweimal Petit
Nach dem Seitenwechsel kam der FC gut in die Partie und hatte durch zwei Fernschüsse von Petit (53./56.) die ersten beiden Torchancen. Aber auch Bayer zeigte sich in der 67. Minute gefährlich. Tranquillo Barnetta setzte sich links im Strafraum durch und passte scharf auf Kießling. Miso Brecko hatte aber gut aufgepasst und klärte mit der Fußspitze in letzter Sekunde zur Ecke.

Rolfes trifft
Nachdem sich beide Mannschaften danach lange Zeit neutralisiert hatten, zeigten die Gäste ihre individuelle Klasse. Erst tauchte Kießling (81.) nach einem hohen Freistoß im Strafraum auf und scheiterte mit seinem Kopfball an Mondragon. Nur zwei Minuten später fiel dann die Entscheidung zugunsten der Gäste. Rolfes bekam den Ball links im Strafraum, legte ihn sich selbst vor und versenkte das Leder flach in der rechten Ecke. Spätestens nach der Roten Karte für Maniche (86.), nach einem Tritt gegen Arturo Vidal, stand die Werkself als etwas glücklicher Derbysieger fest.

Das Spiel im Stenogramm:
1. FC Köln: Mondragon – Schorch, Geromel, Mohamad, Brecko – Petit, Maniche – Freis (72. Sanou), Ehret (83. Zielinsky) – Ishiaku (77. Novakovic), Podolski

Bayer 04 Leverkusen: Adler – schwaab, Friedrich, Hyypiä, Castro – Vidal, Rolfes – Renato Augusto (75. Kroos), Barnetta – Kießling (90. + 1 Reinartz), Derdiyok (72. Gekas)

Tore: 0:1 Rolfes (82.)

Zuschauer: 49.300

Schiedsrichter: Kempter; Welz, Schiffner; Margenberg

Gelbe Karten: Petit, Freis, Maniche, Podolski / Adler, Renato Augusto

Rote Karte: Maniche

Written by admin in: 1. FC Köln, Kölle, moes |
Sep
11
2009
4

// FC NEWS

Der FC empfängt Schalke 04

fc-schalkeAm Sonntag erwartet der 1. FC Köln im heimischen RheinEnergieStadion den FC Schalke 04. Zum 104. Mal treffen die Gründungsmitglieder der Bundesliga nun schon aufeinander. Die Bilanz gestaltet sich dabei für den 1. FC Köln durchaus positiv. 47 Mal ging der FC als Sieger vom Platz, die Gelsenkirchener entschieden 34 Partien für sich und weitere 23 Mal trennten sich die beiden Clubs unentschieden. Für die Partie am Sonntag gibt FC-Trainer Zvonimir Soldo eine eindeutige Marschroute vor: „Wir müssen auf Sieg spielen“, erklärt er im Interview mit FC-TV. Der FC-Coach weiter: „Es ist eine schwere Situation, aber wir spielen zuhause und haben eine riesige Unterstützung.“

Tageskassen bleiben geschlossen
Das Schalke-Spiel ist so gut wie ausverkauft. Eventuelle Kartenrückläufer sind noch kurzfristig unter www.fc-tickets.de buchbar. Es werden am Sonntag keine Tageskassen am RheinEnergieStadion öffnen. Die Zuschauer der Partie werden gebeten, zeitig anzureisen und sich frühzeitig ins Stadion zu begeben.

Karten für die Derbys

derbysFür das FC-Auswärtsspiel gegen Borussia Mönchengladbach am 24. Oktober 2009 können Mitglieder am Donnerstag, 17. September 2009, ab 8.00 Uhr, Eintrittskarten über www.fan-projekt.de sowie telefonisch bei der Service-Hotline 01805 / 76 80 10 bestellen. Eine zweite Verkaufsphase startet um 16.00 Uhr. Aufgrund der großen Nachfrage wird der Sprachcomputer für die telefonische Bestellmöglichkeit eingesetzt. Das Spiel ist auf 2 Karten pro Mitglied kontingentiert. FanClubs können zunächst leider nicht berücksichtigt werden. Je nach Verfügbarkeit der Tickets wird es einen Vorverkaufsstart für FanClubs geben. Die Kontingentierung wird in diesem Fall kurzfristig festgelegt.

Tageskarten fürs Heimspiel gegen Leverkusen
Außerdem läuft derzeit der freie Vorverkauf für das FC-Heimspiel gegen Bayer Leverkusen. Karten gibt es z. B. ganz bequem unter www.fc-tickets.de.

So und nun dürft Ihr raten wer bereits Karten für beide Derbys hat :o) — Es geht wieder ab nach Gladbach – Heidewitzka, wenn das wieder so wie letztes Jahr wird – Au Backe!

Written by admin in: 1. FC Köln, 1. FC Köln, Kölle, moes |

© 2005-2018 :: STYLE-BUREAU Köln - HAN SEO - Ratgeber Social Media - powered by WordPress & Aeros Theme
RSS-Feeds: Artikel | Comments