Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w005ea1a/wp-content/plugins/paged-comments/paged-comments.php on line 31
// MOE´S BLOCK \\ » 2008 » September
Sep
17
2008
0

// Google + Schwule = Schwuugle

Schwuugle gibt es seit 474 Tagen. Es ist eine Suchmaschine, die nur homosexuelle Suchergebnisse liefert und somit vor allem für schwule Internetnutzer interessant sein soll.

Schwuugle nutzt zwar Googles Suchtechnologie CSE, die Firma Google hat aber ansonsten keinen Einfluss auf die Suchergebnisse und steht in keinerlei Beziehung zu Schwuugle. Allerdings sind auch die Ergebnisse, wie die Betreiber selbst eingestehen, noch nicht annährend umfassend – man bittet um Mithilfe.

Weiterlesen auf taz.de

Written by moedee in: moes |
Sep
17
2008
0

// Von A bis Z: Adobe und Zend starten Partnerschaft

Andi Gutmans, Mitbegründer und CTO von Zend, verkündete bei der ZendCon eine Zusammenarbeit mit Adobe. Das Flex-Framework und PHP sollen so besser zusammenarbeiten. Außerdem stellte Gutmans die neue Version 6.1 des ZendStudios vor.

Die Zusammenarbeit zwischen Zend und Adobe dreht sich vor allem um eine bessere Unterstützung des Austausches zwischen Adobes Flex-Framework und PHP. Das Flex-Framework wird implementiert vom aktuellen Flash-Player und Adobe AIR, einer Anwendung, um Flash-Anwendungen auf dem Desktop zu nutzen.

Die neue Version des Zend Studio 6.1 erhält eine vollständige Unterstützung der aktuellen Version des Zend Frameworks einschließlich Dojo. Die Einbindung von Javascript innerhalb eines PHP-Projektes wird ebenfalls verbessert.

[mehr auf Golem.de]

Die neue Version ist auf der Downloadseite bereits verfügbar.

Written by moedee in: moes |
Sep
07
2008
0

// Shiretoko – Firefox 3.1 Alpha 2

Nach dem Launch von Googles Chrome, wartet nun auch Mozilla mit einer Alpha 2 des neuen Firefox 3.1 – Codename: Shiretoko – auf. Neben der Verbesserung der Performance und der Unterstützung von, in HTML 5 neu integrierten Tags, so genannte “Web Worker Threads” wie z. B. das Video-Tag sowie erweiterter CSS 2.1 und CSS 3 Unterstützung, bietet der Browser auch eine neue Form von Videorendering.

Mehr dazu bei Golem.

Letzeres bietet derzeit nur Googles Chrome – die Rendering Engine stammt ursprünglich aus Apples Safari. Dank OpenSource werden bei den kommenden Browsern (bis auf Microsofts IE) jeweils die Neuerungen der jeweils letzten Releases der “Konkurrenz” aufgegriffen. Im Prinzip ist das ein schneller Weg zum “Ultimativen Browser”.
Man darf gespannt sein, was uns in den nächsten Monaten noch alles in Sachen Browser erwartet.

Written by moedee in: moes |
Sep
05
2008
0

// INSIDE CHROME

Seit dem Launch von Googles neuestem Kind “Chrome”, schießen fast minütlich neue Erkenntnisse und Erfahrungen über und mit Chrome durch die diversen Blogs und Foren.

Ich möchte das an dieser Stelle nicht ALLES noch Mal wiederholen, deshalb gibt´s die “Brandheißen NEWS” unter den folgenden Links.

Das hier noch vorweg – Der LAUNCH:

law blog: Googles neuer Browser Chrome telefoniert permanent nach Hause. Infos über Chrome-Nr. und Google-ID

Google Watch Blog verrät: “Wie man die eindeutige ID abschalten kann“.
Ich habe es ausprobiert, die entsprechenden Stellen bleiben nach der Vergabe des Schreibschutz leer. Ob nun wirklich “leere Werte” an Google verschickt werden kann ich natürlich nicht prüfen.

Jetzt kommt der KNÜLLER: “Google Operating System” (Unofficial news and tips about Google) präsentiert: “Google Chrome’s about:Pages“.
Ich sach nur: “Leset, Probieret und Staunet”.

Chrome ist ebenso wie Firefox “OpenSource” – wer seine eigenen Plugins, seine eigene Chrome Version erstellen möchte oder aber Chrome “verstehen” möchte, der kann den Quellcode HIER einsehen, kopieren und verwenden.

heise online bzw. Sicherheitspezialist Aviv Raff verrät gleich “Mehrere Schwachstellen in Googles Browser Chrome

Für all die Jenigen, denen das Layout von Chrome nicht aufregend oder bunt genug ist, bieten Altaf Sayani 3 “Farb-Themes” und Winmatrix gleich einen ganzen “Google Chrome themer’s kit von EdeBoii” für Googles Chrome an.

stadt-bremerhaven.de aka Karsten Knobloch erklärt wie man “Portable Chrome 0.2.151.0” nutzt und so Chrome auf einem USB-Stick oder einer Speicherkarte an jedem, beliebigen PC nutzen kann.

Für die Freunde von Verschwörungstheorien empfehle ich “Die versteckte Botschaft im Google Chrome Logo” auf “Internet Economics”.

Wer Google Chrome deinstalieren möchte, der sollte sich bei Malcolm Bunge umsehen.

The Story Behind Google Chrome
Warum Google einen Browser entwickelt

Written by moedee in: moes |

© 2005-2018 :: STYLE-BUREAU Köln - HAN SEO - Ratgeber Social Media - powered by WordPress & Aeros Theme
RSS-Feeds: Artikel | Comments